Fenstertheater

Weil man ja grundsätzlich immer das tun sollte, was auf Holzsschildern steht:

 Man nehme ein gutes Glas Wein und schütte es in den Koch

Glas Wein

Es ist natürlich die unvergleichliche echte Sauce Bolognese, die da jetzt auf dem Herd vor sich hinköchelt. (Was freue ich mich auf morgen! Nicht nur wegen des Essens, sondern auch auf das Konstantin-Wecker-Konzert. :-))

Fenstertheater • am 25.06.2014, um 18:53 • in Aus der Küche
0 Kommentare

Bilderflut

Schnell (bevor mich die Motivation und der Elan wieder verlässt ;-)) ein paar (längst nicht alle :-D) Werkeleien der letzten Tage.

Egon und Peter

Egon und Peter, aus Fleece und Filz. Beide ein bisschen unperfekt, aber bereits in liebevolle Hände abgegeben. ;-)

 

Urlaub!

Neuer Wandschmuck in der Küche, noch nicht ganz fertig.

 

Thymian

Ein paar Büschel Thymian, im Gartenhaus zum Trocknen aufgehängt

 

Oregano

Ein paar Büschel Oregano, im Gartenhaus zum Trocknen aufgehängt

 

Kräutermischung

Ein Büschel unterschiedliche Kräuter als Mitbringsel zum Selbstrocknen

 

Rosenblüten

Rosenblütenblätter zum Trocknen ausgebreitet

 

Rosenöl

Rosenblütenblätter in Sonnenblumenöl eingelegt, nach dieser Anleitung

 

gekörnte Brühe

ein Gläschen gekörnte Brühe, grob nach diesem Rezept

Fenstertheater • am 07.06.2014, um 09:45 • in Basteln, Nähen
0 Kommentare

Jeanstaschen

Was macht man, wenn man sich in diese “upcycling”-Taschen aus alten Jeans verliebt, aber solche, die der eigenen Vorstellung entsprechen, nur zu horrenden Preisen online findet?

Jeanstasche vorne Jeanstasche hinten Jeanstasche offen
Genau. Man kramt die Nähmaschine aus dem Keller, schaut sich ein oder zwei Videos auf Youtube an, näht erst einmal die Version ohne Reißverschluss, freut sich immer mal wieder darüber, was Mutti noch für Schätze anschleppt (alte Kinderjeans und einen Rest Stoff, der zum Innenleben der ersten Tasche wurde), bringt ein paar Klettverschlüsse an, geht neuen Stoff kaufen und einen Reißverschluss und näht schließlich, nicht ohne einige Nähte wieder aufzutrennen, die Version mit dem Reißverschluss.
Alles in allem kann ich nur sagen, dass das echt eine Herausforderung war. Um Reißverschlüsse zu nähen braucht man offenbar mehr räumliches Vorstellungsvermögen, als ich besitze, aber letztlich hat es dann doch mit einiger Recherche und ein paar wieder aufgetrennten Nähten irgendwie einigermaßen geklappt.

Jeanstasche II Jeanstasche II halboffen Jeanstasche II offen
Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine vernünftige Lösung für den Schulterriemen, ich fürchte die Gürtelschnallen werden der Belastung nicht allzu lange standhalten.

Fenstertheater • am 22.02.2014, um 21:47 • in Nähen
Tags: ,
0 Kommentare

Schal Kvothe

Tuch KvotheIch bin ja ein bisschen verliebt. Ursprünglich suchte ich nur ein Tuch, das man relativ einfach stricken und für das ein Knäul Sockenwolle reicht. Die ist ja oft – vor allem die handgefärbte – viel zu schade, um sie zu Socken zu verarbeiten. (Außerdem finde ich Sockenstricken im Moment einfach irgendwie ziemlich doof. ;-))
Nach einigem Suchen stieß ich dann auf diese Anleitung. Irgendwie sagte mir der Schal in seiner Gradlinigkeit irgendwie sehr zu. Ich strickte ihn dann an, hatte aber die Nadelstärke mit 3,5mm ein bisschen zu groß gewählt und gab die ganze Sache dann erst einmal wieder auf.

Kvothe im DetailBis ich mit Mutti auf der “handmade”-Messe war. Da stieß ich dann bei dem Stand der frechen Wolloase auf diese wunderschöne, weiche türkise Sockenwolle. Und irgendwie war klar, dass ich die kaufen muss, um da meinen Kvothe draus zu stricken. (Auch wenn ich absolut keine Ahnung habe, ob türkis meine Farbe ist. ;-))

Und jetzt habe ich seit etwa zwei Wochen diesen Schal auf den Nadeln und stricke mal mehr und mal weniger motiviert vor mich hin. Grundsätzlich ist das Muster wirklich gut aus dem Kopf zu stricken, wenn man erst mal durchschaut hat, wann man den Umschlag einarbeiten muss, aus dem am Ende die Fallmasche entsteht. (Ist das die richtige Umschreibung?)
Der Schal lässt sich einigermaßen gut nebenbei beim Fernsehen oder Hörbuch hören stricken (zu mal ich die Maschen, die man eigentlich links verschränkt abstricken soll, einfach links abstricke), ist aber doch einigermaßen abwechlungsreich und ich freue mich immer noch jedes Mal diebisch, wenn ich am Ende eines Mustersatzes die zweite Masche von der Nadel schubsen kann. :-D (Generell finde ich solche Muster ja immer toll, die zumindest minmal was von diesem “Zwei rechts, zwei links, zwei fallen lassen” haben. ;-))

Fenstertheater • am 17.02.2014, um 22:49 • in Handarbeiten, Stricken
Tags: , ,
0 Kommentare

Karte mit schwingendem Affen

Karte mit Schwingelement IAuf der “handmade”-Messe erstand ich unter anderem ein so genanntes “Kreisschneidegerät”, mit dem man Kreise in nahezu beliebiger Größe schneiden kann. Mir fiel wieder ein, dass mich die Karte in diesem Video schwer beeindruckt hatte, ich mich aber nie in der Lage sah sie selbst umzusetzen, weil mir irgendwie immer die richtigen Stanzer fehlten.

Nach einigen Tüffteleien und ein paar Denkfehlern, durch die ich zum Glück nur den Prototyp verhunzt habe, entstand dann mithilfe etwas beigem Tonkarton, einem Vielseidig-Sticker, dem Klartext-Stempelset “Karten“, ein wenig weißem Faden, diesem Papier und einer Zebra-Bordüre, die ich irgendwann mal recht günstig bei ebay geschossen habe.

Karte mit Schwingelement II Karte mit Schwingelement III

Fenstertheater • am 12.02.2014, um 17:53 • in Karten
Tags:
0 Kommentare

Noch mehr Karten

MaritimAm letzten Wochenende waren Mutti und ich unterwegs auf der “handmade”, einer vermutlich eher kleinen Kreativmesse in Bielefeld. Wie sollte es anders sein – natürlich haben wir jede Menge Geld ausgegeben und Zeug angeschleppt. Diese drei Karten entstanden aus einer Mischung aus neuem und ohnehin schon vorhandenem Material. (Dieses blaue Stoffband da ist der Oldie unter den Materialien, das wurde irgendwo im Keller ausgegraben und hat jetzt endlich seine neue Bestimmung gefunden. ^^)

Nur das Beste    Blumige Karte

Fenstertheater • am 07.02.2014, um 15:19 • in Karten
Tags: , ,
0 Kommentare

Samstägliche Kartenbastelei

Kuhten Tag! Ich kann da nichts für – der Gag hat es mir einfach angetan. ;-)

Zunächst habe ich einen Bogen aus dem Block “Dots & Strips” von echo park zurecht geschnitten, schwarz-weiß kariertes Schleifenband daran befestigt (Mist, das war der letzte Rest davon) und auf eine weiße Karte geklebt. Die Kuh ist von einem Stickerbogen von Vielseidig, auf ein Stück weißes Papier geklebt, weil er sonst zu durchsichtig war und mit 3D-Pads aufgeklebt. Die Stoffblumen und den Schmetterling habe ich letzten Sommer mal bei Xenos gekauft und mit Glossy Accents aufgeklebt (merke: Stoff ist das erste Material, das dieser Kleber meiner Erfahrung nach nicht so wahnsinnig gut klebt, die Blumen weichten wahnsinnig schnell durch und klebten eher an meinen Finger als am Papier). Der Schriftzug wurde mit diesen Alpha Stickern von Tim Holtz geklebt.

FahrradkarteDer Auftrag lautete “Geburtstagskarte zum 55., entweder was Maritimes oder vielleicht mit Fahrrädern? Soll auf jeden Fall ein Geldgeschenk werden” oder so.

Nachdem es mit maritimem Motivpapier eher mau aussieht (die Amis scheinen es nicht so mit Leuchttürmen und Schiffen zu haben ;-)), musste also buntes gestreiftes herhalten. Außerdem stieß ich auf einen Fahrradstempel, den ich in rot und blau auf weißen Tonkarton stempelte und grob ausschnitt. Dann stach ich jeweils dort wo die Naben sein sollten, ein Loch hinein. Außerdem schnitt ich mithilfe meiner Cricut eine 55 aus hellgrünem Tonkarton aus, die ich zusammen mit den Fahrrädern auf schwarzen Draht fädelte, an dem gestreiften Motivpapier befestigte und auf eine weiße Karte klebte. Grob nach dieser Anleitung entstand das Banner, auf das ein Gruß aus dem Stempelset “Karten” mit schwarzer Tinte gestempelt wurde.

Kleine Tüte für das GeldgeschenkInnen klebte ich dann eine dieser Tüten hinein, nachdem ich zwei Löcher in sie gestanzt hatte, durch die ich etwas roten Bäckerzwirn gefädelt habe. Außerdem wurde ein kleines Schildchen mit dem geplanten Verwendungszweck für das Geldgeschenk aufgeklebt.

Fenstertheater • am 25.01.2014, um 21:46 • in Karten
Tags:
1 Kommentar

Kükenkarte

Karte mit KükenAuch diese Karte, die grundsätzlich ja doch irgendwie ein bisschen anders ist, als das was ich sonst so an Karten herstelle, hat hoffentlich mittlerweile den Weg in den Briefkasten ihres Empfängers gefunden.

Sie entstand aus einer eher spontanen Eingebung heraus, Schriftzug und das Küken wurden mit schwarzer Tinte und Stempeln aus dem Klartext-Stempelset “Karten” auf weißen Tonkarton gestempelt und mit Schaumstoffquadraten befestigt. Auch dieses gemusterte Papier ist von danipeuss.de gewesen, aber leider nicht mehr erhältlich.
Ich habe es mit einem Bordürenstanzer an der einen Seite bearbeitet, ein wenig schwarz-weißen Bäckerzwirn (“bakers twine”) darum geknotet und alles auf einer schwarzen Karte festgeklebt.

Fenstertheater • am 17.01.2014, um 12:00 • in Karten
0 Kommentare

Piratenkarte

Piraten(Hoffentlich) nach den speziellen Vorlieben einer einzelnen Dame entstand diese Piratenkarte, die hoffentlich mittlerweile ihren Weg in den Briefkasten eben jener Dame gefunden hat. ;-)

Sowohl Pirat als auch Vogel waren Teil dieses 3D-Stanzbogens von Vielseidig Safuri. (Meine Güte, war das eine abartige Fummelarbeit diese ganzen mikroskopisch kleinen Teile irgendwie mit diesen Schaumstoff-Abstandhalter-Quadratchen irgendwie zu befestigen. Aber niedlich sind sie ja, wie eigentlich die meisten Sachen von Vielseidig.)
Das “Meer” entstand mithilfe von unterschiedlichen “Distress Inks” von Ranger und einem Wassertankpinsel auf einem Stück weißem Tonkarton. Der “Steg” ist ein Stück gemustertes Papier. Der Schriftzug wurde mit einem Stempel aus dem Klartext-Stempelset “Karten” auf braunen Tonkarton gestempelt, der dann mit zwei Brads in aus einem Set, das es mal bei Tchibo gab, befestigt wurde. Das alles wurde dann auf einer blauen Karte festgeklebt.

Fenstertheater • am 17.01.2014, um 10:00 • in Karten
0 Kommentare

Schildkröte

Fensterbild: SchildkröteDiese Schildkröte entstand nach einer uralten Vorlage, noch aus Kindertagen. Der Körper aus grünem Tonkarton, der Panzer aus mit Washi-Tape beklebtem grauen Tonkarton und schließlich habe ich noch ein Wackelauge aufgeklebt. (Also bzw. der Gag an der Schildkröte ist eigentlich, dass sie von beiden Seiten gestaltet wurde, auf der anderen Seite nur in lila. Ich habe nur nicht mehr dran gedacht sie heute früh bei Tageslicht von beiden Seiten zu fotografieren. ;))

Fenstertheater • am 16.01.2014, um 23:53 • in Fensterbilder
Tags: ,
0 Kommentare

VergangenheitZukunft