Fenstertheater » » Schal Kvothe
17. Februar 2014

Schal Kvothe

Tuch KvotheIch bin ja ein bisschen verliebt. Ursprünglich suchte ich nur ein Tuch, das man relativ einfach stricken und für das ein Knäul Sockenwolle reicht. Die ist ja oft – vor allem die handgefärbte – viel zu schade, um sie zu Socken zu verarbeiten. (Außerdem finde ich Sockenstricken im Moment einfach irgendwie ziemlich doof. ;-))
Nach einigem Suchen stieß ich dann auf diese Anleitung. Irgendwie sagte mir der Schal in seiner Gradlinigkeit irgendwie sehr zu. Ich strickte ihn dann an, hatte aber die Nadelstärke mit 3,5mm ein bisschen zu groß gewählt und gab die ganze Sache dann erst einmal wieder auf.

Kvothe im DetailBis ich mit Mutti auf der “handmade”-Messe war. Da stieß ich dann bei dem Stand der frechen Wolloase auf diese wunderschöne, weiche türkise Sockenwolle. Und irgendwie war klar, dass ich die kaufen muss, um da meinen Kvothe draus zu stricken. (Auch wenn ich absolut keine Ahnung habe, ob türkis meine Farbe ist. ;-))

Und jetzt habe ich seit etwa zwei Wochen diesen Schal auf den Nadeln und stricke mal mehr und mal weniger motiviert vor mich hin. Grundsätzlich ist das Muster wirklich gut aus dem Kopf zu stricken, wenn man erst mal durchschaut hat, wann man den Umschlag einarbeiten muss, aus dem am Ende die Fallmasche entsteht. (Ist das die richtige Umschreibung?)
Der Schal lässt sich einigermaßen gut nebenbei beim Fernsehen oder Hörbuch hören stricken (zu mal ich die Maschen, die man eigentlich links verschränkt abstricken soll, einfach links abstricke), ist aber doch einigermaßen abwechlungsreich und ich freue mich immer noch jedes Mal diebisch, wenn ich am Ende eines Mustersatzes die zweite Masche von der Nadel schubsen kann. :-D (Generell finde ich solche Muster ja immer toll, die zumindest minmal was von diesem “Zwei rechts, zwei links, zwei fallen lassen” haben. ;-))

Fenstertheater • 17.02.2014, 22:49 • Handarbeiten, Stricken
0 Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar