Fenstertheater » 2014 » Januar

Samstägliche Kartenbastelei

Kuhten Tag! Ich kann da nichts für – der Gag hat es mir einfach angetan. ;-)

Zunächst habe ich einen Bogen aus dem Block “Dots & Strips” von echo park zurecht geschnitten, schwarz-weiß kariertes Schleifenband daran befestigt (Mist, das war der letzte Rest davon) und auf eine weiße Karte geklebt. Die Kuh ist von einem Stickerbogen von Vielseidig, auf ein Stück weißes Papier geklebt, weil er sonst zu durchsichtig war und mit 3D-Pads aufgeklebt. Die Stoffblumen und den Schmetterling habe ich letzten Sommer mal bei Xenos gekauft und mit Glossy Accents aufgeklebt (merke: Stoff ist das erste Material, das dieser Kleber meiner Erfahrung nach nicht so wahnsinnig gut klebt, die Blumen weichten wahnsinnig schnell durch und klebten eher an meinen Finger als am Papier). Der Schriftzug wurde mit diesen Alpha Stickern von Tim Holtz geklebt.

FahrradkarteDer Auftrag lautete “Geburtstagskarte zum 55., entweder was Maritimes oder vielleicht mit Fahrrädern? Soll auf jeden Fall ein Geldgeschenk werden” oder so.

Nachdem es mit maritimem Motivpapier eher mau aussieht (die Amis scheinen es nicht so mit Leuchttürmen und Schiffen zu haben ;-)), musste also buntes gestreiftes herhalten. Außerdem stieß ich auf einen Fahrradstempel, den ich in rot und blau auf weißen Tonkarton stempelte und grob ausschnitt. Dann stach ich jeweils dort wo die Naben sein sollten, ein Loch hinein. Außerdem schnitt ich mithilfe meiner Cricut eine 55 aus hellgrünem Tonkarton aus, die ich zusammen mit den Fahrrädern auf schwarzen Draht fädelte, an dem gestreiften Motivpapier befestigte und auf eine weiße Karte klebte. Grob nach dieser Anleitung entstand das Banner, auf das ein Gruß aus dem Stempelset “Karten” mit schwarzer Tinte gestempelt wurde.

Kleine Tüte für das GeldgeschenkInnen klebte ich dann eine dieser Tüten hinein, nachdem ich zwei Löcher in sie gestanzt hatte, durch die ich etwas roten Bäckerzwirn gefädelt habe. Außerdem wurde ein kleines Schildchen mit dem geplanten Verwendungszweck für das Geldgeschenk aufgeklebt.

Fenstertheater • am 25.01.2014, um 21:46 • in Karten
Tags:
1 Kommentar

Kükenkarte

Karte mit KükenAuch diese Karte, die grundsätzlich ja doch irgendwie ein bisschen anders ist, als das was ich sonst so an Karten herstelle, hat hoffentlich mittlerweile den Weg in den Briefkasten ihres Empfängers gefunden.

Sie entstand aus einer eher spontanen Eingebung heraus, Schriftzug und das Küken wurden mit schwarzer Tinte und Stempeln aus dem Klartext-Stempelset “Karten” auf weißen Tonkarton gestempelt und mit Schaumstoffquadraten befestigt. Auch dieses gemusterte Papier ist von danipeuss.de gewesen, aber leider nicht mehr erhältlich.
Ich habe es mit einem Bordürenstanzer an der einen Seite bearbeitet, ein wenig schwarz-weißen Bäckerzwirn (“bakers twine”) darum geknotet und alles auf einer schwarzen Karte festgeklebt.

Fenstertheater • am 17.01.2014, um 12:00 • in Karten
0 Kommentare

Piratenkarte

Piraten(Hoffentlich) nach den speziellen Vorlieben einer einzelnen Dame entstand diese Piratenkarte, die hoffentlich mittlerweile ihren Weg in den Briefkasten eben jener Dame gefunden hat. ;-)

Sowohl Pirat als auch Vogel waren Teil dieses 3D-Stanzbogens von Vielseidig Safuri. (Meine Güte, war das eine abartige Fummelarbeit diese ganzen mikroskopisch kleinen Teile irgendwie mit diesen Schaumstoff-Abstandhalter-Quadratchen irgendwie zu befestigen. Aber niedlich sind sie ja, wie eigentlich die meisten Sachen von Vielseidig.)
Das “Meer” entstand mithilfe von unterschiedlichen “Distress Inks” von Ranger und einem Wassertankpinsel auf einem Stück weißem Tonkarton. Der “Steg” ist ein Stück gemustertes Papier. Der Schriftzug wurde mit einem Stempel aus dem Klartext-Stempelset “Karten” auf braunen Tonkarton gestempelt, der dann mit zwei Brads in aus einem Set, das es mal bei Tchibo gab, befestigt wurde. Das alles wurde dann auf einer blauen Karte festgeklebt.

Fenstertheater • am 17.01.2014, um 10:00 • in Karten
0 Kommentare

Schildkröte

Fensterbild: SchildkröteDiese Schildkröte entstand nach einer uralten Vorlage, noch aus Kindertagen. Der Körper aus grünem Tonkarton, der Panzer aus mit Washi-Tape beklebtem grauen Tonkarton und schließlich habe ich noch ein Wackelauge aufgeklebt. (Also bzw. der Gag an der Schildkröte ist eigentlich, dass sie von beiden Seiten gestaltet wurde, auf der anderen Seite nur in lila. Ich habe nur nicht mehr dran gedacht sie heute früh bei Tageslicht von beiden Seiten zu fotografieren. ;))

Fenstertheater • am 16.01.2014, um 23:53 • in Fensterbilder
Tags: ,
0 Kommentare

Winterspaziergang im Detmolder Freilichtmuseum

Fenstertheater • am 15.01.2014, um 22:32 • in Fotografien
Tags:
0 Kommentare

Kuhten Tag!

Kuhten TagDiese Karte wartet schon seit einer ganzen Weile darauf sich auf die Reise zu machen, aber ich denke Montag wird es endlich so weit sein.

Der Gag ist irgendwo geklaut, die fetzigen 3D-Sticker habe ich bei Müller gekauft, das Schleifenband hat meine Mutter irgendwann mal günstig auf dem Flohmarkt gekauft, die Buchstaben habe ich aus einfachem schwarzen Tonkarton mit meiner Circut ausgeschnitten und das gemusterte Papier ist von danipeuss.de.

Fenstertheater • am 11.01.2014, um 16:52 • in Karten
Tags: ,
0 Kommentare

Eulenkarte

EulenkarteDiese unglaublich niedlichen Filzeulen fielen mir kurz vor Weihnachten bei Rossmann in die Hände. Und grundsätzlich fand und finde ich, dass man sie auch für Nicht-Weihnachtskarten verwenden kann. Also zumindest, wenn es gelingt das drum herum in nicht allzu weihnachtlichen Farben zu gestalten.
Und genau darin lag dann auch die Herausforderung. Obwohl sich hier mittlerweile Material noch und nöcher angesammelt hat, es war echt schwierig etwas in diesem Petrolblau der Flügel aufzutreiben.
Aber letztlich wurde ich dann Montag bei Xenos fündig und es fand sich ein kleiner Plastikbehälter mit zahlreichen niedlichen Knöpfchen. Außerdem brachte Mutti ebenfalls von Rossmann das rot-karierte Schleifenband mit und so entstand dann auf einer roten Kartenbasis, mithilfe von grau-weiß gestreiftem Papier diese Karte, deren neuer Besitzer schon feststeht. Im Februar wird sie sich dann wohl auf die Reise machen.

Fenstertheater • am 10.01.2014, um 02:03 • in Basteln, Karten
Tags: , , ,
0 Kommentare

Buttermilchmischbrot

ButtermilchmischbrotVor ein paar Tagen kam mir in den Sinn, dass ich unbedingt mal wieder selbst Brot backen sollte, weil noch jede Menge Backzutaten hier herumliegen. Da ich meinen Sauerteig aber schon vor einer Weile entsorgen musste und ich zu ungeduldig war, um neuen anzusetzen und darauf zu warten, musste eine andere Lösung her.
Ich erinnerte mich daran, auf chefkoch.de mal ein gemischtes Brot ohne Sauerteig gesehen zu haben, dass stattdessen mit Buttermilch gesäuert war. Das Rezept, welches ich ursprünglich suchte, fand ich zwar nicht wieder, aber dafür das hier: Buttermilchbrot von Aurora.
Grundsätzlich bin ich ein großer Freund von Quellstücken und da hier ohnehin noch Dinkelflocken herumlagen, beschloss ich die Kerne und Saaten einfach ein bisschen vorquellen zu lassen.

Hier also das leicht modifizierte Rezept:

Buttermilchmischbrot

100g Wasser
50g Dinkelflocken
50g Sonnenblumenkerne
50g Kürbiskerne
50g Leinensamen
50 g Sesam
mischen und eine Weile quellen lassen.

500 ml Buttermilch
1 Würfel Hefe
verrühren und min. 10 Min stehen lassen.

450g Mehl (Roggen und Weizen etwa 50:50)
1 TL Kräutersalz
½ TL Salz
1 TL Schabzigerklee
vermischen und Hefe-Buttermilch dazugeben.
10 Min kneten, eventuell noch Mehl hinzufügen, falls der Teig zu klebrig ist.

Den Teig gehen lassen, bis er sich in etwa verdoppelt hat (dauert schätzungsweise ein bis zwei Stunden). Dann einen Laib formen, falls vorhanden in ein mit Körnern und Saat ausgestreutes Gärkörbchen tun und noch einmal etwa eine halbe Stunde gehen lassen. Derweil den Ofen auf 250 Grad vorheizen.
Brot 10 Minuten bei 250 Grad, dann weitere 45 Minuten bei 200 Grad backen.

Nach dem Probieren kann ich sagen, dass es eine herrlich knusprige Kruste hat, allerdings schmeckt es ein wenig fad, obwohl ich schon deutlich mehr Salz als im Rezept angegeben dazu gegeben hatte. Ich denke, bei Gelegenheit werde ich das Brot mit ein bisschen mehr Salz noch einmal probieren.

Fenstertheater • am 09.01.2014, um 19:00 • in Brot, Rezepte
Tags: ,
0 Kommentare

Hallo Welt!

In den letzten Wochen und Monaten hat sich hier einiges an Kreativ-Gedöns angesammelt und ich stelle einfach fest, dass man diesem ganzen Input, den das Internet so bietet, mit meiner eher unorganisierten Art gar nicht mehr Herr werden kann. Außerdem musste ich feststellen, dass ich viel von dem Gelernten wieder vergesse, wenn ich beginne mir neue Hobbies anzueignen. Beispielsweise ist von der Phase, in der ich viel Brot gebacken und mit Sauerteig und Hefe experimiert habe, nicht allzu viel hängen geblieben.
Außerdem stolpere ich ständig über irgendwelche Bastelanleitungen oder Rezepte, die ich unbedingt mal ausprobieren will, vergesse dann aber häufig die Links irgendwo zu speichern und meistens bleibt nur die Grundidee hängen, die ich dann am Ende nach vielem Tüfteln selbst irgendwie umsetze.
Das macht zwar meistens viel Spaß, aber am Ende habe ich oft keine Ahnung mehr, was ich da eigentlich genau gemacht habe und wenn ich später ein Projekt noch einmal so oder so ähnlich nacharbeiten will, dann geht das Tüfteln wieder von vorne los.
Ich habe mir überlegt also, dass es sinnvoll sein könnte, verschiedene Projekte ein wenig zu dokumentieren.

Vielleicht findet sich ja auch der ein oder andere geneigte Leser, der aus diesem Blog ein wenig Inspiration oder die ein oder andere Idee ziehen kann. Das würde mich sehr freuen, denn die meisten meiner Projekte zogen ihre Inspiration schließlich auch aus irgendwelchen Blogs.

Fenstertheater • am 09.01.2014, um 15:41 • in Allgemein
0 Kommentare